Osterburken: Firma R├╝dinger nimmt weiter Fahrt auf

Die bekannte Spedition baut im "Regionalem Industriepark RIO" neue Lagerhallen f├╝r f├╝nf Millionen Euro - 20 neue Arbeitspl├Ątze entstehen

Die Spedition R├â┬╝dinger expandiert weiter. Neben dem Hauptsitz in Krautheim und Niederlassungen in D├â┬Ârzbach und Boxberg baut das Unternehmen jetzt im "Regionalen Industriepark RIO" in Osterburken neue Lagerhallen f├â┬╝r eine Investitionssumme von f├â┬╝nf Millionen Euro. Am Montag erfolgte der offizielle Spatenstich durch das Unternehmerehepaar Anja und Roland R├â┬╝dinger, Architekt Marx, die f├â┬╝nf B├â┬╝rgermeister der Baulandgemeinden (J├â┬╝rgen Galm, Osterburken; Klaus Gramlich, Adelsheim; Gerhard Baar, Rosenberg; Hans-Peter von Thenen, Ravenstein und Thomas Ludwig, Seckach) sowie Firmen- und Beh├â┬Ârdenvertretern. Foto: J. Casel

Von "einem sehr erfreulichen Tag und einem tollen Anlass" sprachen am Montag gleich mehrere Gru├čredner beim offiziellen Spatenstich f├╝r den Bau neuer Lager- bzw. Logistikhallen der Spedition R├╝dinger im "Regionalen Industriepark RIO" in Osterburken. Die Spedition baut im Industriepark zun├Ąchst drei gro├če Lagerhallen mit einer Grundfl├Ąche von 11 000 Quadratmeter. Das Logistikunternehmen mit Hauptsitz in Krautheim, das momentan 250 Mitarbeiter besch├Ąftigt, schafft in diesen neuen Hallen 20 neue Arbeitspl├Ątze. Zwei weitere Hallen sollen danach dort direkt im Anschluss entstehen. Die Baukosten werden mit f├╝nf Millionen Euro beziffert.

Das Unternehmerehepaar Anja und Roland R├╝dinger freute sich am Montag, dass so viele G├Ąste der Einladung zum Spatenstich gefolgt waren. Neben den f├╝nf Bauland-B├╝rgermeistern waren auch Marlies Ebel-Walz vom Zweckverband RIO, Vertreter benachbarter Firmen, Kunden der Spedition R├╝dinger, Bankenvertreter und am Bau Beteiligte gekommen.

Firmenchef Roland R├╝dinger sagte, dass er sich bei diesem tollen Anlass an seine Jugend erinnert f├╝hle, denn er war neun Jahre Sch├╝ler am GTO und damit fast schon ein B├╝rger Osterburkens. Jetzt komme er zur├╝ck und baue am Standort RIO. Dies sei ein deutliches Signal, dass sich seine Firma im Neckar-Odenwald-Kreis noch st├Ąrker engagieren wolle. Sein Unternehmen sei gut unterwegs. Den Logistikbereich, eine recht erfolgreiche Sparte im Unternehmen, werde man jetzt mit dem Neubau in Osterburken weiter st├Ąrken.

Osterburkens B├╝rgermeister J├╝rgen Galm betonte, dass die Spedition R├╝dinger gut unterwegs sei. Von daher sei die Ansiedlung des Unternehmens im interkommunalen Gewerbegebiet RIO in Osterburken f├╝r seine Kollegen aus den Baulandgemeinden und ihn selbst ein erfreulicher Tag. Die F├╝nf-Millionen-Investition bringe auch 20 neue Arbeitspl├Ątze in Osterburken. Daneben freue man sich, Teil der Weiterentwicklung der Spedition R├╝dinger sein zu d├╝rfen. Gerade dem Bereich Transport/Lagerung komme eine immer gr├Â├čere Bedeutung zu. Bei der Planungs- und Realisierungsphase des Neubaus habe man unkonventionell und vertrauensvoll zusammen gearbeitet. Die n├Âtige Stra├čenverl├Ąngerung sei zwischenzeitlich genehmigt und sp├Ątestens Ende des Jahres fertig gestellt, betonte Galm. Das Entwicklungsprogramm L├Ąndlicher Raum (ELR) f├Ârdere diesen Ausbau. Insgesamt freute sich das Stadtoberhaupt, dass es weiter vorw├Ąrts gehe im RIO.

Architekt Franz-Josef Marks stellte Eckdaten des Neubaus vor: Gro├če Herausforderungen f├╝r die Planer h├Ątte die Topografie mit sich gebracht. St├╝tzmauern seien notwendig, und es gelte jetzt erst einmal, 90 000 Tonnen Erde zu bewegen. In acht bis zehn Wochen k├Ânne man dann mit dem Aufbau der Hallen beginnen. Die drei Hallen h├Ątten zusammen eine Grundfl├Ąche von 11 000 Quadratmeter. Mit der Fertigstellung der ersten Halle wird Ende Juni gerechnet. Die beiden anderen sollen schon im August und September folgen.

Ralph M├╝ller von der Sparkasse Neckartal-Odenwald hob hervor, dass das in dritter Generation inhabergef├╝hrte Familienunternehmen R├╝dinger eine tolle Entwicklung genommen habe. In Teilsegmenten sei man sogar Marktf├╝hrer. M├╝ller bedankte sich, dass die Sparkasse die Fortentwicklung der Spedition R├╝dinger partnerschaftlich begleiten d├╝rfe.

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung